Licht ist Leben

Die Tage werden stetig kürzer, wir verbringen wieder mehr Zeit zu Hause und die richtige Beleuchtung hilft dabei, sich dort noch wohler zu fühlen.  Licht beeinflusst unsere Gesundheit, wirkt belebend auf unseren Organismus und begünstigt die Glückshormonausschüttung.

Viele Studien befassen ich mit dem Thema Licht und der Wirkung auf den menschlichen Organismus. Den Licht beeinflusst unter anderem das Hormon Melatonin, das uns müde macht, das Hormon Serotonin und das Vitamin D3 welches diverse Wirkungen auf unseren Organismus hat. Hinzu kommt das Sehen als solches. Ist das Licht schlecht muss sich unser Auge vermehrt anstrengen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit zu ermüden. Aber auch Leistungsabfall und Nervosität können aufgrund eines Mangels an Licht auftreten.

Wussten dies bereits die alten Chinesen? Denn Licht bzw. einer ausgewogenen Raumbeleuchtung, kommt im Feng Shui ein wesentlicher Aspekt zu.

Lichtkonzept für zu Hause

Um die richtige Raumatmosphäre zu schaffen sollte, je nach Einrichtungslinie, in jedem Fall an die Lichtfarbe gedacht werden. In Wohnbereichen mit einer modernen Einrichtung kannst du, in der angemessenen Dosis, ruhig kaltweißes Licht und indirekte Beleuchtung verwenden. Hast du jedoch einen klassischen Wohnbereich, solltest du auf warmweißes Licht in direkter oder indirekter Beleuchtung setzen.

In jedem Fall aber sorgt für den Wohlfühlfaktor ein ausgewogenes Verhält von kontrastreicher und kontrastarmer Beleuchtung. Das reichst du am besten, durch eine Mischung aus den verschiedenen Lichtquellen: Arbeitsbeleuchtung, Akzentbeleuchtung und Hintergrundbeleuchtung. Der eigene Geschmack entscheidet dann, für welche Art von Leuchtkörper du dich entscheidest.

Lampen richtig aufstellen

Viele Jahre war die mittige Deckenlampe der Standard in der Raumbeleuchtung, jedoch ist sie längst nicht immer eine gute Wahl. Beispielsweise kann eine zu niedrige Decke leicht eine bedrückende Atmosphäre erzeugen. Solche Räume sollten daher mit Deckenstrahlern beleuchtet werden, um die Decke durch die Beleuchtung höher erscheinen zu lassen.

Zudem können weitere kleine Lampen in Regalen oder Nischen ergänzt werden. Das schafft auch mehr Flexibilität – je nachdem, in welcher Situation man sich befindet, kann man dann frei entscheiden, welche Leuchten an- und ausgeschaltet werden sollen.

In Räumlichkeiten mit einer dunklen Ecke, die kaum durch das Tageslicht erhellt wird, sollte ein Leuchter oder eine dekorative Wandlampe installiert werden. Die Ecke erhält durch das Licht mehr Aufmerksamkeit, wodurch die energetisch tote Ecke verschwindet.

Downlights
Downlights werden in Gruppen oder Reihen geplant. Der Abstand einer wandbeleuchtenden Downlight-Reihe zur Wand sollte stets ein Drittel der Raumhöhe betragen. Eine Reihe sollte immer in gleichmäßige Abstände zueinander eingeteilt werden.

Wandleuchten
Auch mit Wandleuchten sind viele Beleuchtungssituationen realisierbar. Je nach Bauart gibt es sie als Downlight, Uplight oder kombiniert Up-/Downlight.

Pendelleuchten
Nicht nur über dem Esstisch, auch über dem Wohnzimmertisch schaffen Pendelleuchten eine angenehme Atmosphäre und sorgen in Kombination mit Steh-, Bogen oder Wandleuchten für die gekonnte Raumbeleuchtung.

Für Raumklima und für die Seele

Ideale Ergänzung für Wohnbereiche, Schlafräume aber auch für deinen Arbeitsbereich ist eine Salzkristall-Lampe. Die Salzlampe gibt vermehrt Minus-Ionen in die Raumluft ab. Diese „binden“ die vermehrten Plus-Ionen in der Raumluft, die vom Handy, von diversen Elektrogeräten oder auch von Klimaanlagen erzeugt werden.

Susanne Grethlein, Erfolgsraum, Fürth, Feng Shui Berater, Feng Shui Blog, Blog-Beitrag vitale Räume

Zudem tauchen Salzkristall-Leuchten Deine Räume in ein angenehmes Licht und tragen so zum Wohlbefinden und zur Entspannung bei. Diese Wirkung wird durch das Erwärmen des Kristalls mit Hilfe einer Glühbirne oder Kerze verstärkt. So verleihen sie der Luft die belebende Frische, die wir von Aufenthalten am Meer, in den Bergen, oder an Wasserfällen kennen.

Mein Tipp

Gerade jetzt dann in der dunklen Jahreszeit sind Kerzen sehr beliebt, sie bringen Licht und Wärme.
Bitte achte immer auf die Qualität, denn nur, wenn etwas mit Respekt und Sorgfältigkeit hergestellt wird, kann es seine ganze positive Energie zur Verfügung stellen. Die Kerzen sollten aus natürlichen Rohstoffen, wie zum Beispiel Stearinwachs aus Palmöl, hergestellt worden sein. Das häufig verwendete und preiswertere Paraffin, ist ein Produkt aus Erdöl und weder der Natur, noch der Gesundheit zuträglich.
Die positive Wirkung des Kerzenscheins kannst du zudem durch den Duft von natürlichen ätherischen Ölen im Wachs noch verstärken.

Susanne Grethlein, Erfolgsraum, Fürth, Feng Shui Berater, Feng Shui Blog, Blog-Beitrag, Herbst

Für heute wünsche ich dir viele lichtvolle Stunden und eine kuschelige Herbstzeit!

Carpe Diem
Susanne

Du möchtest keinen Blog-Beitrag mehr von mir verpassen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von klicktipp.s3.amazonaws.com zu laden.

Inhalt laden